Berufsorientierung

Berufsorientierung in der Sekundarstufe I an der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule

„Erfolg hat nur der, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet“ (Thomas Alva Edison)

Fragen wie „Welcher Beruf passt zu mir?“, „Wie finde ich einen Ausbildungsplatz?“ oder „Welche weiteren schulischen Möglichkeiten habe ich?“ werden gegen Ende der Sekundarstufe I immer präsenter.

Um den Schülerinnen und Schülern der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule einen passenden Anschluss in die betriebliche Ausbildung, berufliche Schule oder Sekundarstufe II zu ermöglichen, müssen ihnen in der Sekundarstufe I wichtige individuelle und systematische Hilfen gegeben werden.

 

 

Die Berufsorientierung beginnt im 8. Schuljahr. Hier erfolgt der erste Kontakt zur Berufswelt durch Betriebserkundungen, Girls Days und Boys Days sowie durch Praxistage bei unserem Kooperationspartner Outokumpu.

Der Schwerpunkt der Berufsorientierung liegt im 9. Schuljahr (Berufsfindung) und im 10. Schuljahr (Beratung/individuelle Hilfen).

Das Konzept der Berufsorientierung an der KTG ist ein ganzheitlicher Prozess und erhält seine Struktur durch die Bereiche Stärkenvermittlung/Stärkenförderung, Information, Bewerbung, Beratung und Förderung des Entscheidungsprozesses. Diese Bereiche sollen der Schülerin/dem Schüler helfen, die eigenen Potentiale zu erkennen und ihre Selbstständigkeit auszubauen, um den Übergang Schule-Beruf zu meistern.

 

Ausführliche Übersicht über die einzelnen Maßnahmen in den jeweiligen Jahrgangstufen