ERASMUS+ Woche in Dänemark

Vom 16. bis 21. September 2018 fand die ERASMUS+-Woche in Espegaerde (Dänemark) statt. Bereits am Sonntag reisten vier  SchülerInnen mit ihren Lehrerinnen Frau Krause und Frau J. Schindler von Düsseldorf nach Kopenhagen, sodass am Montagmorgen mit der Willkommensfeier in der Schule in Espegaerde begonnen werden konnte.
Insgesamt wurden am Montag 30 Gäste aus Lettland, Polen, Finnland und Deutschland in der Schule von dem Bürgermeister, der Direktorin und den ERASMUS+-Koordinatorinnen E.Hayes und S. Anderson begrüßt, bevor der erste Kennenlern-Workshop beginnen konnte. Dieser Workshop war für uns Deutsche etwas Neues, denn wir lernten den traditionellen dänischen „Lanciers“ zu tanzen. Nicht nur den Schülern hat es Spaß gemacht, sondern auch allen Lehrern. Nachdem das so genannte Eis gebrochen war, ging es daran in fünf kleinen Gruppen einen Song umzuschreiben, der zu unserem ERASMUS Thema „Different backgrounds, common future“ passt. Inhalt des Songtextes sollte u.a. sein, was die Schüler von ihrer Zukunft erwarten, welche Möglichkeiten sie für ihre Zukunft sehen und ob es ihnen hilft, ein Bürger der EU zu sein etc.

An den Folgetagen haben die Schüler den Songtext umgeschrieben und am Freitag hieß es Bühne frei, und die „neuen“ Songs wurden präsentiert.
Am Donnerstag sind wir gemeinsam nach Kopenhagen gefahren, um die Stadt zu erkunden. Am Freitag hieß es dann leider Abschied nehmen.
Eins kann sicherlich gesagt werden, die Schüler haben neue Freunde gefunden, und ERASMUS+ hat erneut dazu beigetragen, eine unvergessliche Woche in Espegaerde zu erleben.

Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Woche in Polen!!!!

(c) Kurt-Tucholsky-Gesamtschule

Kurt-Tucholsky-Gesamtschule