Weißt du noch…?

Ehemaligentreffen in der KTG

Wenn junge Menschen über alte Zeiten reden, dann kann es sich eigentlich nur um ein Ehemaligentreffen in der Schule handeln. Wenn Ehemalige in „ihrer“ Schule dabei unter Palmen stehen und mit dem Hausmeister und ihren Lehrern ihre Erinnerungen austauschen, dann kann es nur ein Ehemaligentreffen in der KTG sein.

Dem Aufruf, am 2. Freitag im Mai eines geraden Jahres diese Erinnerungen aufzufrischen, wurde auch in diesem Jahr wieder zahlreich gefolgt und hatte schon im Vorfeld für einen regen Austausch über die Netzwerke gesorgt. Alte Fotos wurden herausgekramt und durch aktuelle ergänzt, Selfies geschossen und gleich weitergeschickt. Doch trotz der Möglichkeit, Kontakte in alle Welt über das Netz aufrechtzuerhalten, freuten sich alle Besucher über das persönliche Wiedersehen, eine herzliche Umarmung und ein gemeinsames Anstoßen mit einem Glas Sekt.

Angereist von Freiburg oder aus den Niederlanden, aus Berlin oder Fischeln fanden sich beste Freundinnen wieder oder wechselte man nette Worte mit der Lieblingslehrerin. Dass dabei auch vom Hausmeister aufgedeckt wurde, dass der Diplom Ingenieur und der Lehrer vor 20 Jahren bei ihm den „Hofdienst erster Klasse“ (mit extra großem Eimer) nicht nur einmalig ableisten mussten, erheiterte die Umstehenden und führte zu der späten, aber ehrlichen Erkenntnis, dass man manche pubertären Ideen wohl besser unterdrückt hätte und diese nun bei seinen eigenen Kindern (oder Schülern) aushalten muss.

Es ist auch aus der Sicht der Menschen, die die Schüler in ihrem Schulleben begleiten, immer spannend, den weiteren Lebensweg zu verfolgen, ihre Pläne kennenzulernen und die oft jahrelange Verbundenheit zu bekräftigen. Auf Wiedersehen also, ihr „Ehemaligen“ bis 2020 – oder vielleicht mal auf eine Tasse Kaffee bei einem zufälligen Treffen in der Stadt!

(c) Kurt-Tucholsky-Gesamtschule

Kurt-Tucholsky-Gesamtschule