„Spielwiese ZUKUNFT“ – Exkursion zur Alten Samtweberei

Unser Projekt „Spielwiese ZUKUNFT“, welches wir gemeinsam mit der Jugendkunstschule des Werkhauses und der Urbanen Nachbarschaft Samtweberei verwirklichen, geht in die zweite Runde und wir widmen uns dem kulturellen und künstlerischen Schwerpunktthema „Architektur“.

In unserer Nachbarschaft, im Samtweberviertel, wird momentan ein tolles Projekt umgesetzt, es wird nämlich die Alte Samtweberei neugestaltet. Davon wollten wir uns vor Ort ein Bild machen und besuchten den Projektleiter Robert Ambree. Von diesem erfuhren wir viel über die Aufgaben und Tätigkeitsfelder eines Stadtentwicklers, lernten die interessante Geschichte des Viertels kennen und sahen anhand von alten Fotos, wie das Gelände der Alten Samtweberei bei der Übernahme vor drei Jahren nach sechsjährigem Leerstand aussah.

Dass sich in den letzten drei Jahren hier viel verändert hat, konnten wir bei der anschließenden Führung über das Gelände selbst bestaunen: wir besichtigten eine wunderschön restaurierte Wohnung, schauten uns eine im Haus arbeitende Siebdruckwerkstatt an, durften in ein Büro schnuppern und den scheinbar unendlich großen Keller, der das ganze Gelände unterläuft, erforschen. Besonders beeindruckend war die große Sheddachhalle, über deren zukünftige Nutzung momentan viel diskutiert wird. Wichtig ist den Beteiligten des Projekts, dass auch die Kinder und Jugendlichen des Viertels darüber mitbestimmen und ihre Meinung einbringen. Deshalb werden wir bald wiederkommen und über unsere Ideen diskutieren.

Inspiriert von den Ideen der Projektbeteiligten zogen wir anschließend los und dokumentierten fotografisch unseren Blick auf die Alte Samtweberei. Entstanden sind dabei interessante Fotos, welche den Charme der alten Gebäude mit den neuen Umbauten zeigen und das Lebensgefühl der Bewohner einfangen.

(c) Kurt-Tucholsky-Gesamtschule